Kategorie: Quiz

Kneipenquiz

Lange Absage des Virtuellen Vowi-Quiz vom 06.03.

„Sie gingen durch den Wald, einen einsamen, schneeverwehten Weg entlang, der keinerlei Spuren von Pferdehufen, Schlittenkufen oder menschlichen Füßen mehr zeigte. Der Weg war gewiß auch im Sommer wenig befahren, doch jetzt, nach den langen Schneestürmen im Februar, war alles glatt zugedeckt, und ließe der mit Erlen durchsetzte Fichtenwald, der sich rechts und links unregelmäßig einbuchtete, nicht einen mattweiß schimmernden Korridor frei, so hätte man schwerlich gemerkt, daß dies ein Weg war…“ Wassil Bykau, Die Schlinge, Ausgewählte Novellen, Leipzig 1978, S. 275.
Die Erzählung des weißrussischen Schriftstellers über zwei Soldaten der Roten Armee, die versuchen, zwischen dem moralisch Verwerflichen und dem moralisch Guten im 2. Weltkrieg zu überleben, ist von der Regisseurin Larissa Schepitko unter dem Titel „Восхождение“ (Aufstieg) 1977 verfilmt wurden. Kann man sich kostenlos bei Mosfilm (YouTube) mit Untertiteln ansehen.

Diese oben erwähnten moralischen Fragen sind in extremen Nöten so schwer zu beantworten, dass man am liebsten versucht ist, in eine Art Starre zu verfallen. Eine Angststarre. Denn lieber nichts machen, weil man doch nur, egal was man tut, nie das allein Richtige tun kann.
Andererseits kann man sich einfach auf seinen moralischen Instinkt verlassen, das Richtige zu tun. Dabei nimmt man vieles und in besagten extremen Situationen alles in Kauf.
Oder aber man laviert sich durch, passt sich an, verrät vielleicht das Eine oder die Eine, aber lebt mit anderen weiter.
Die russischen Revolutionäre des 19. und des 20. Jahrhundert waren sich dieses Dilemmas sehr bewusst. Ein Roman von 1863 und eine politische Denkschrift von 1902 setzten sich damit auseinander. Beide haben den selben Titel:
Что делать? (Was tun?)
Wir stehen heute genauso vor dieser Frage. Wir können sie beantworten, wir können sie unbeantwortet lassen, dann beantworten sie womöglich andere oder wir beantworten nur das, was unbedingt nötig ist.

Da der Quiz jene Fragen nicht beantworten kann, er dafür ja nicht erdacht ist, diese Fragen uns aber genau jetzt bedrängen, wollen wir den Virtuellen Vowi-Quiz vom 06.03. verschieben. Wir finden, diese Fragen sollte jeder ganz aktuell bedenken, um dann gemeinsam antworten zu können. Nicht zu lange. Andere warten darauf.
Karsten von der Vowi

Virtuelles Quiz am 06.03.22

Am 06. März, einem Sonntag, findet, wenn der Tatort läuft, unser nächstes rein virtuelles Vowi-Quiz statt.
Tonio hat endlich Zeit, Markus hat eh mehr Zeit, und ich habe dann Zeit, mich aus der Quarantäne zu begeben.
Tonio aus Konstanz, Markus und ich aus der Vowi und ihr bundesweit treffen uns wieder über Zoom.

Bitte vermeldet mir, ob Ihr Lust und Zeit habt, welches Team Ihr seid und wer von Eurem Team mit Mailadresse und Namen teilnehmen wird (wichtig für die Zuordnung per Mailadresse der geschlossenen Räume zum Beantworten der Fragen)

Ich würde am 06. März, dem Tag des virtuellen Quiz, etwa zwischen 17.00 bis 19.30 Uhr wieder Grüne Soße mit Kartoffeln nach Wahl mit Eiern oder Schnitzel, Matsch & Brei in Liter-Flaschen und Mexicana in kleineren Flaschen zum Mitnehmen anbieten. Ihr müsstet dies bitte vorbestellen. Dazu bekommt Ihr am nächsten Montag eine Mail, wo Ihr mir alles notieren könnt. Es geht natürlich auch jetzt. Schreibt die Variante, die Anzahl der Bestellungen, und ob Ihr Tupperware mitbringen wollt.

Das Regelwerk bleibt.

Alles weitere (Essens- und Getränkeauswahl zum Mitnehmen, genaue Uhrzeit, Zoom-Link) bekommt ihr per Mail.

Quiz in der Vowi

Heute am Dienstag findet das Kneipen-Quiz wieder in der „Volkswirtschaft“ statt. 

Alle Plätze sind reserviert. Andere Gäste sollten es im Tannenbaum versuchen, wo sie nicht mehr unser Kollege Uwe empfängt, was wir hier alle sehr bedauern.

Markus am Tresen in Bockenheim und Tonio von Konstanz aus (erstrahlt auf unserer Leinwand) werden Euch befragen. Das Quiz fängt 20.00 Uhr an. Zwei Wunschrunden, vom letzten Kneipen-Quiz am 03.12.2019 und vom letzten virtuellen Quiz am 22.05.21 sollen integriert werden:

„Die drei ??? und eventuell andere Satzzeichen“ +

„Unnerum“

Genau so, wie die Firma Swarovski (Schmuck) vor Jahren die Vowi anfragte, ob sie die Kneipe als Drehort für einen Werbefilm nutzen könnte, gab es wieder Jahre später, den Versuch mit den Autoren der Drei ? ein Drehbuch zu schreiben. Die inhaltliche Klammer hierfür war die Darstellung von Sexualität in einem ihrer Kriminalfälle. Dabei sollte der vorurteilsfreie Umgang mit Sexualität bei gleichzeitiger strikter Abgrenzung von strafrechtlich relevanten Verhalten die Grenzen der inhaltlichen Vorgaben bilden. War schwierig und es kam leider weder mit Swarovski noch mit den Autoren der Drei ? zur Zusammenarbeit. Erste Schreibversuche endeten in wirre Ausflüge der Popkultur der 60er und 70er Jahre des vorigen Jahrhunderts. Wie man diese Themen kreativer erzählt, haben der Schriftsteller Thomas Pynchon in „Natürliche Mängel“, die Macher der TV-Serie „The Deuce“ oder der Musiker Frank Zappa auf seinen Alben „Fillmore East -June 1971“ und „Bongo Fury“ entworfen. 

Hier also ist die Vowi-Version. Verpackt in ein Rätsel:

Ins Haus von Tante Mathilda und Onkel Titus sollten heute Gäste kommen, um sich einen neuen und künstlerisch-hochwertige Film und Gipsabdrücke von ungenannten Objekten anzusehen. Man erwartete u.a. Inspektor Cotta, einen sagenumwobenen Regisseur und selbst Morton der Chauffeur hatte sich frei genommen. Bob Andrews, der für Recherche und das Archiv zuständige 3. Detektiv, sollte den Videoprojektor bedienen oder bei technischen Problemen Tante Mathilda oder Onkel Titus zur Hand gehen. Justus und Peter, der erste und zweite Detektiv, mussten unweit von Rocky Beach diverse Gipsabdrucke von zu meist länglichen Gegenstande bei einer sehr attraktiven und extrovertierten Frau -Miss Pamela von der Band GTO’s- abholen. Eine Aufgabe, die gut bezahlt wurde und beiden sehr einfach erschien. Bob probierte bereits den Videoprojektor aus und überlegte, wo die Gipsabdrucke am besten zur Geltung kommen könnten. Dabei schwirrte ein Lied, was bei Rocky Beach FM auf dem Index stand, die ganze Zeit in seinem Kopf. Seine Recherche hatte bisher nichts ergeben. Es ging, seiner Meinung nach, um einen Quiz. Etwa harmloseres gab es doch nicht. Bisher hatte er folgendes transkribiert:

What is this a quiz?

Don’t you worry what it is.

It is merely just a moment I can treasure.

Die Textzeile stammte von einem Künstler, der unweit von ihnen am 7885 Woodrow Wilson Drive wohnt.

Er tauchte in einem sehr modischen Umhang auf dem Schrottplatz von Onkel Titus auf, brummelte dabei mit einer tiefen Stimme, „Don’t cry / don’t raise your eye / it’s only teenage wasteland“, um hochhackige Schuhe zu suchen, die er geschenkt bekommen hatte, aber in einem mittlerweile verschrotteten Auto hat liegen lassen, um damit… Onkel Titus stockte an diesem Punkt plötzlich und musste dabei ein wenig schlucken. Obwohl die drei ??? mittlerweile hartgesotten waren, forderte besagter Fall sie moralisch, ethisch und entsorgungstechnisch zutiefst. Tante Mathilde wusste zum Glück nur ganz allgemein, um was es ging. Sie schaute lieber Filme über Geysire. Im Archiv waren solche Fälle im Zettelkasten mit „Unnerum“ bezeichnet. Dies war natürlich eine Idee von Justus, den „Unnerum“ fasste alles mögliche zusammen. Vor kurzem hieß der Zettelkasten noch DT. Damit ist nicht der Jugendsender der DDR gemeint, welcher anlässlich des Deutschlandtreffens der Jugend 1964 gegründet wurde. Übrigens wurde in diesem Jahr auch die Band, des seine hochhackigen Schuhe suchenden Musikers formiert, wie ebenso die Band des Trägers des damals modischen Umhanges unten auf dem Foto.

Stimmen die Aussagen über Swarovski und die Drei ? Im Zusammenhang mit der Vowi?

Um welche zwei Musiker geht es?

Wie heißt der von Bob recherchierte Titel des Musikers und wie heißt das Lied (ist schwer ohne Netz rauszukriegen), was er auf dem Schrottplatz brummelte?

Was steht für DT? 

Und schließlich, wer ist TFV?

Bis Morgen 

Euer Onkel Titus Flavius Vespasianus

Geöffnet

Ab 17.00 Uhr ist aktuell geöffnet mit Auflagen:
Nur draußen. Nur sitzend. Nicht stehend.
Aktuell müsst Ihr reservieren bzw. fragen.
2x Haushalte (plus 2x Geimpfte und Genesene) pro Tisch.
Alle Tische mit 1,5 m Abstand.
Außer am Tisch alle Wege in der Kneipe oder davor nur mit Maske.
Tagesaktueller Selbsttest. Entweder zertifiziert oder vor meinen Augen vor der Kneipe.
Kontaktdaten müssen klassisch aufgeschrieben werden.
Oder bessere Variante setzt Corona-App auf Handy voraus. Dort kann man (u.a. als Vowi) QR-Code generieren, der die Vowi- und Eure Daten anonym und dezentral sammelt und nach einem Monat wieder löscht. Ihr scannt vorgelegten QR-Code der Corona-App mittels Handkamera ein. Die Verweildauer ist auf drei Stunden festgelegt. Könnt Ihr im Nachhinein ändern. In Corona-App-Tagebuch wird dieser Check-In verwaltet. Klingt komplizierter als es ist.

Nachtrag zur kleinen Schätzfrage beim Quiz am Samstag über die Anzahl der Rennrad-Handschuhe:

Petite Cuisine, 22.05.21

Heute ist vermutlich die letzte Petite Cuisine durch’s Fenster. Ab nächste Woche erfolgt sie durch die offene Tür, wenn die Vorraussetzungen stimmen (Inzidenz 5x Werktage unter 100). Die Stadt Ffm. könnte wohl noch dazwischen funken, was ich nicht glaube.
Wenn es so bleibt, ist die Vowi am Montag ab 17.00 Uhr vor der Kneipe mit Tischen für zwei Haushalte im Abstand geöffnet. Ich brauche einen Test (Testzentrum, beglaubigter Test oder Ihr macht einen vor der Kneipe und zeigt ihn mir). Es sind einige Selbsttest für die Nase in der Vowi vorhanden. Lieber ist mir, dass Ihr vorher selbst in Eurer Nase gebohrt habt und mir das Ergebnis zeigt.
https://frankfurt.de/aktuelle-meldung/sondermeldungen/sieben-tage-inzidenz-in-frankfurt-am-main-konstant-unter-100

Die heiligen Zettel für die Adresse usw. gibt es noch für all jene, die kein Smartphone haben. Ansonsten, für alle mit Smartphone, will ich die Corona-App nutzen, die ein „Check-In“ Funktion hat. Vorausgesetzt die Stadt Ffm. funkt wieder nicht dazwischen und schreibt mir zwingend etwas anderes vor.

Die Vowi ist in meiner Corona-App als „ständige Location“ registriert. Damit kann ich einen QR-Code erzeugen. Mit der Kamera auf Eurem Smartphone geht Ihr auf den QR-Code. Damit seit Ihr innerhalb der gerade stattfindenden „Vowi-Veranstaltung“ registriert. Die jeweilige durchschnittliche Verweildauer habe ich mit drei Stunden angegeben. Nach diesen drei Stunden werdet Ihr automatisch bei dieser Veranstaltung abgemeldet. Ihr könnt die Zeiten selber im Nachhinein anpassen.
https://www.bundesregierung.de/breg-de/themen/coronavirus/corona-warn-app-version-2-0-1889868
Alle Daten sind anonym, dezentral und werden nach 14 bzw. 16 Tagen gelöscht.

So könnte für den Außenbereich der Vowi die nächste Woche aussehen. Übernächste Woche, abhängig von der Inzidenz, würden für draußen die Tests nicht mehr bindend sein und es könnten mehr Leute an einem Tisch sitzen. Theoretisch.

2. Vowi-e-Quiz

Am 22.05. findet der 2. Vowi-e-Quiz statt.
Ihr könnt Euer Team per mail anmelden. Schreibt an kmaass@mac.com
Bisher sind folgende Teams direkt oder indirekt gemeldet:

Razupaltuff,
PMS,
Die Bert Die,
A-Jugend,
inkompetent aber gutaussehend,
InTeam,
Black Rebel Bicycle Club,
VaDiMuNüKä

Andere noch nicht gemeldete Teams schieben auf ihren Terminkalender am 22.05. diverse Zeitfenster, wie
den letzten Spieltag der Bundesliga,
das Abholen der vorbestellten Grünen Soße in der Volkswirtschaft sowie
den Imperativ, dass alle 22.00 zu Hause sein müssen,
hin und her.
Deshalb denkt nach, sprecht es ab und überlegt es Euch.
Je nach dem, wann die Kinder ins Bett gebracht sind, fangen wir den Quiz vielleicht etwas eher als üblich an.

Grüne Soße, Handkäse, Apfelwein, Mexicana, Sauren,
vielleicht selbst gemachten Vowi-Gin (Grüner Vowi und Roter Vowi) als Care-Pakete
wird es drei vier Stunden vor dem Quiz am Fenster
(oder, wenn schon wieder draußen offen sein sollte) in der Vowi abzuholen sein.
Das Care-Paket-Angebot schicke ich am Anfang (17.05.) nächster Woche.

Euren Einladungs-Link (via Zoom) zum Quiz schicke ich Euch am Freitag (21.05.) vor dem Quiz.
Dort findet Ihr auch den Ablauf und die Regeln. Ein wenig wird es der virtuellen Realität angepasst.
Die Denkpausen der Teams (Breakout Sessions) nach den Fragerunden, wo nur die jeweiligen Teams kommunizieren können, wird auf jeweils 10 Minuten festgelegt.

Eine kleine Frage zum Schluss:
Was und wo in der Volkswirtschaft zeigt dieses Foto?
„Ihr hört es alle wohl am Ton.
Erst die Arbeit, dann der Lohn.
Getrennt und doch vereint,
Schließt es alles ein!“

IMG_0206

Ich melde mich!
Karstronaut im Orbit zwischen Öffnung, Impfung, Testung und Euroleague

2. Vowi-e-Quiz am 22.05.21

Am 22.05. findet der nächste Vowi-e-Quiz mit Tonio und Markus statt. Wann wir anfangen, ist noch nicht ganz klar. Auf jeden Fall nach der Bundesliga und mit Zeit vorher Care-Pakete mit Grüner Soße und Ei oder Bioschnitzel, Matsch & Brei, Handkäse am Fenster der Kneipe abzuholen.

_SRB9650

Rechts auf dem Foto unseres Hausfotografen Sven Bratulic steht ein Kristallweizen mit einem Schuss Sprite (Pauli-Schorle) auf einem Deckel. Darauf stehen lesbar zwei Getränke und der Name des Deckelinhabers. Am 25.02.2013 wurde dieser Moment während des Quiz am Tresen der Vowi geknipst. Die Person, dessen Bier wir da schemenhaft sehen, ist leider nicht mehr da. Mit Wehmut erinnern wir uns, grüßen und berichten ihm:
„Eine Schorle wäre gut? Nach dem Lockdown. Pauli steigt sicher nicht ab. Vielleicht noch auf. Der HSV schafft es wieder nicht? Am 22.05 ist übrigens Quiz. Was sagst du als Biologe eigentlich zum mRNA-Impfstoff? Ich schreibe das Schnitzel auf den Deckel! Bis morgen! Tschüß Olaf!“

Petite Cuisine, 27.03.21

Heute am Abend gibt es ausnahmsweise eine Petite Cuisine zwischen 16.00-19.30.
Danach machen der Vowi-Chefneurologe zugeschaltet aus Konstanz und der junge Marx aus der Karl-Marx mit mir als virtuelles Bierglas den Vowi-e-Quiz. Mal sehen, ob alles klappt oder ob ich nicht etwas vergesse oder übersehe. Wie beispielsweise die Soße zum Französinnen-Sandwich am Donnerstag bei einer Arbeitsbiene, die aus Muttenz in Frankfurt ansummend, Honig gesammelt hatte. Und so den Toast allein recht trocken ohne „Honig“ essen musste. Mein Fehler. In meine Verantwortung. Tschuldigung!

pc_27_03